Die Schloss-Apotheke – Eintritt der Familie Gubitz

Widmanns Witwe verkauft die erst neu gegründete Apotheke im Mai 1801 an den Besitzer der alten Apotheke, Christian Friedrich Moser. Nach Mosers Tod heiratet seine Witwe den Geschäftsführer ihres Mannes, Ernst Jakob Miller, der den gutgehenden Betrieb 1836 für 27.000 Gulden an Hermann Julius Walther verkauft.

Walther führt die Apotheke bis 1860 und übergibt sie an den Stuttgarter Christian H. Burk, den es aber trotz seiner Berufung zum Obmann des Bürgerausschusses 1870 wieder zurück nach Stuttgart zieht.

 

Die folgenden 8 Jahre übernimmt Maximilian Fasching die Apotheke, gefolgt von Ernst Hoß (bis 1896) und Karl Albert Meebold (bis 1900).

Die Jahrhundertwende markiert den Eintritt der Familie Gubitz in die schon 300 Jahre währende Heidenheimer Apothekengeschichte.

Am 1. Juli 1900 eröffnet Ernst Gubitz die Apotheke unter ihrem heutigen Namen und baut das Gebäude unter hohen finanziellen Belastungen grundlegend um, was sich besonders in der schönen Fassade widerspiegelt.

 

1614   1653   1788   1801   1900   1996
                     
Geschichte 1614   Geschichte 1653   Geschichte 1788   Geschichte 1801   Geschichte 1900   Geschichte 1996
 
Zeitleiste